Der stetige Wandel der City West

Berlin bietet mehr als Mitte, Friedrichshain oder Kreuzberg! Mit der Eröffnung des Zoofensters und dem Bau des Upper West fiel vor einigen Jahren der Startschuss für die City West, inzwischen eines der begehrtesten Viertel Berlins. Die unzähligen Theater und Museen, aber auch Bars, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten sind nur einige der Gründe, warum der lebhafte Hotspot zwischen Charlottenburg, Wilmersdorf und Schöneberg jährlich zahlreiche Besucher anlockt. Das bietet auch Chancen für Immobilieninvestments.

City West erstrahlt im neuen Glanz

Ende des 19. Jahrhunderts begann als Gegenstück zum alten Stadtzentrum in Mitte die Besiedlung des „Neuen Westens“. In den 1920er-Jahren wurden die Straßen um den Zoo dann als Einkaufs- und Vergnügungsviertel bekannt, in dem sich das Großstadtleben der Goldenen Zwanziger in den zahlreichen Theatern, Kinos, Cafés, Bars und Kaufhäusern abspielte. Im Zuge des Krieges und der Berliner Mauer verblasste der Glanz des „Neuen Westens“ und das ehemals angesehene Quartier um den Zoo wurde in den darauffolgenden Jahren auf die Funktion als Einkaufsmeile für West-Berlin reduziert. Wer aber heutzutage am Kurfürstendamm, Breitscheidplatz oder in der Tauentzienstraße unterwegs ist, wird schnell bemerken: Die City West ist zurück.

Ziel war es, den Charme, den der „Neue Westen“ einst ausstrahlte, wieder aufleben zu lassen, aber auch neue Großprojekte umzusetzen, um das Zooviertel moderner, schicker und internationaler werden zu lassen. Die Revitalisierung der City West begann 2010 mit dem neuen Kranzler-Eck und setzte sich am Breitscheidplatz mit Projekten wie dem Upper West und dem Zoofenster mit dem 2013 darin eingezogenen Luxushotel Waldorf Astoria fort. Das Traditionskino Zoopalast sowie das denkmalgeschützte Bikini-Haus wurden im Zuge umfangreicher Bau- und Sanierungsarbeiten modernisiert und erstrahlen in neuem Glanz. Seit der Umgestaltung der City West stellt der Kurfürstendamm sowie die daran angrenzenden Quartiere das zweitwichtigste Einzelhandelszentrums Berlins dar. Und die städtebauliche Entwicklung vor Ort nimmt weiterhin Fahrt auf, denn etliche Investoren realisieren derzeit weitere Großprojekte.

Wohnen in der City West - Chancen für Immobilieninvestments

Der Ortsteil Charlottenburg erfreut sich mit seiner City West einer immer größeren Beliebtheit. Man möchte in der City West nicht mehr länger nur ausschließlich einkaufen, sondern auch wieder wohnen. Seit 2013 wurde eine positive Zuzugsdifferenz von 12.800 Menschen verzeichnet, während im selben Zeitraum knapp 1.700 neue Wohnungen gebaut wurden. Einem aktuellen Report [1] zufolge fehlen zurzeit in Charlottenburg etwa 18.000 Wohnungen. Dabei wachsen die Kauf- und Mietpreise zurzeit an das Preisniveau der zentralen Lagen in Berlin-Mitte heran, wobei die durchschnittliche Kaufkraft in den A-Lagen Charlottenburgs gegenüber den Lagen in Mitte höher ist. Zusammengefasst ist bei Investitionen in jeglichen Quartieren und Lagen in Charlottenburg von einem hohen Wertsteigerungspotenzial auszugehen – allein schon aufgrund der zahlreichen Neubauprojekte, die die City-West auch zukünftig zum absoluten Hotspot machen.

 

[1] https://guthmann.estate/de/marktreport/berlin/charlottenburg/